Zum Inhalt springen
Bundesgemeinschaft für deutsch-niederländische Zusammenarbeit

Shared History on Tour - eine deutsch-niederländische Geschichte auf Schienen

Die zweisprachige Wanderaus-stellung Shared History on Tour ist eine multimediale Reise durch die gemeinsame deutsch-niederländische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, entlang der Eisenbahnverbindungen im Grenzraum. Ausgangspunkt ist die Eisenbahnbrücke über den Rhein bei Wesel. Zwischen ihrer Eröffnung 1874 und ihrer Sprengung 1945 war sie wichtiger Verkehrsweg zwischen Deutschland und den Niederlanden – als Strecke für Fernreisende, Staatsmänner und internationale Post zeitweise auch von europaweiter und sogar globaler Bedeutung. Für die Zeit ihres Bestehens wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven von beiderseits der Grenze betrachtet. Anhand der wichtigsten Ereignisse der Zeit werden Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Berührungspunkte der beiden Nachbarländer deutlich. Zur Zeit der Sprengung der Rheinbrücke kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges befanden sich auch die Beziehungen zwischen den Niederlanden und Deutschland auf ihrem historischen Tiefpunkt. Ein Ausblick auf den langen und schwierigen, aber letztlich erfolgreichen Prozess der Wiederannäherung nach dem Krieg bildet den zeitlichen Abschluss.

Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, dem 13. Januar 2021, um 17.30 Uhr statt. Die Teilnahme an der Eröffnungsfeier ist nur nach vorheriger Anmeldung über zns@uni-muenster.de möglich. Bitte dabei Name(n) und Anschrift angeben.

Veranstaltung: Ausstellung
Zeit: 14. Januar – 7. Februar 2021
Ort: Zunftsaal im Haus der Niederlande
Organisation: ZNS/LVR-Niederrheinmuseum Wesel
Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 12–18 Uhr, Sa./So. 10–16 Uhr
Bildquelle: Sammlung Hans-Rudolf Kremer