Zum Inhalt springen
Bundesgemeinschaft für deutsch-niederländische Zusammenarbeit

Ex Libris Neuerscheinung: Grafschaft und Herzogtum Geldern 1025 bis 1543

Die Geschichte von Grafschaft und Herzogtum Geldern beginnt vor 1000 Jahren, als sich der Stammvater der Geldrischen Grafen in der Umgebung der heutigen deutschen Stadt Geldern ansiedelte. In den Jahrhunderten, die folgten, erweiterten seine Nachkommen ihr Territorium Schritt vor Schritt zu einem umfangreichen Gebiet, das aus vier Teilen, jeweils mit einer eigenen Hauptstadt, bestand.

Im Jahr 1339 wurde Graf Reinhald II. von Geldern zum Herzog erhoben. Kurz danach setzte ein interner Machtkampf ein, der das Herzogtum ins Wanken brachte. Zwei Brüder kämpften um die Herrschaft. Benachbarte Fürsten nutzten die Gelegenheit, um ihren Einfluss auf Geldern auszuweiten.

Im Gegenzug für die finanzielle Unterstützung der permanent von Geldnöten geplagten Herzöge gewannen auch die Städte und Ritter an Macht. Schließlich gelang es Kaiser Karl V. im Jahr 1543, das Herzogtum zu unterwerfen und es den Habsburger Niederlanden einzuverleiben.

Die Autoren des Buchs beschreiben, wie sich das Leben in der Grafschaft und im Herzogtum Geldern im Laufe von fünf Jahrhunderten wandelte. Sie lassen uns Bekanntschaft schließen mit den gräflichen und herzoglichen Familien und erzählen von der Entstehung von Dörfern und Städten sowie dem Aufblühen des Handels, zeigen, wie die Religion einen Stempel auf die gesamte Gesellschaft drückte und talentierte Maler, Figurenschnitzer und Liedermacher dem Leben Farbe verliehen.

Das reich bebilderte und außerordentlich gut versorgte Buch, das vom Histiorischen Verein für Geldern und Umgebung im Jahr 2023 herausgegeben wurde, präsentiert eine umfassende politische und kulturhistorische Geschichte mit sehr fundierten, lesenswerten Beiträgen zahlreicher Autoren. Eine gelungene Veröffentlichung, die es verdient gelesen zu werden.